Veranstaltungsgelände / Campingplatz

Veranstaltungsgelände 

Was darf rein / nicht mit rein?

Audio / Video / Foto: 

Natürlich darfst Du für deine eigenen, privaten Zwecke fotografieren. Allerdings darfst Du keine professionellen Audio- und Videoaufnahmen anfertigen, ansonsten müssten wir strafrechtliche Schritte einleiten.
Professionelle Spiegelreflexkameras lasst ihr bitte zu Hause, damit ihr gar nicht erst in Versuchung kommt. Ihr dürft damit sowieso nicht auf das Festival-Gelände.

Dies gilt nicht für, im Vorhinein angemeldete Fotografen und Vertreter der Presse. 
Bitte wendet euch für eine Presse-Anmeldung an presse@trveheim.com

Glasflaschen / Essen und Trinken:

Glasflaschen, Glasbehälter, Dosen, Kanister, Trink-Rucksäcke und Plastikflaschen sind auf dem Festival-Gelände nicht erlaubt.
Es wird jedoch auf dem TRVEHEIM ein ausreichend großes Angebot an verschiedenen Speisen und Getränken zu sehr fairen Preisen geben. 

Einlass-Kontrolle

Solltest Du eine ganz bestimmte Band unbedingt sehen wollen, dann raten wir dir, frühzeitig in Richtung des Festival-Geländes zu gehen.

Unsere Security wird dich am Einlass nämlich noch auf Glasflaschen, Dosen, Waffen und sonstige gefährliche Gegenstände kontrollieren. Dein Bändchen musst Du dort natürlich auch vorzeigen.

Bitte habt Verständnis dafür, dass Gepäckkontrollen durchgeführt werden. Sie dienen auch deiner Sicherheit. 

EC-Terminals

Auf dem Festival selbst wird es ein EC-Terminal geben, bei dem Du dir mit deiner EC-Karte Geld abheben kannst.

Der Standort des Terminals wird ausgeschildert sein, sodass Du ihn auch mit einer leeren Geldbörse und einer voll arbeitenden Leber finden wirst. 

Info-Point / Kasse / Campingplatz

Am Einlass des Festival-Geländes befindet sich ein Infostand. Dort bekommt ihr von uns alle wichtigen Informationen über das Festival. Die Mitarbeiter vor Ort können euch bei allen Problemen weiterhelfen. 

Gültigkeit der Bändchen

Nur wenn das TRVEHEIM-Festival-Bändchen einen unbeschädigten und geschlossenen Original-Verschluss hat, ist der Einlass zum Festival-Gelände möglich.

Bei Beschädigungen des Verschlusses oder des Bändchens ist der Einlass vorbehalten und kann dir im schlimmsten Fall verweigert werden. 

Camping beim TRVEHEIM

Allgemeine Infos

Das Campen ist nur mit dem zusätzlich zum Festival-Ticket erhältlichen TRVEHEIM-CAMPING Ticket möglich.
Das Camping-Gelände sowie die Bändchen-Ausgabe sind von Donnerstag um 16:00 Uhr bis Sonntag, 12:00 Uhr geöffnet.


Erlaubt sind Zelte und Zelt-Material, Zelt-Zubehör wie Campingstühle, und maximal ein normaler Pavillon (3 x 3 Meter) pro Camp, Gaskocher mit Gas-Kartuschen (max. Größe sind die gebräuchlichen von CampingGaz (nur kleine Kartuschen, keine großen 5kg-Gasflaschen!), Getränke-Fässer (bis 5 Liter), Getränkedosen, Plastikflaschen, Tetrapaks. 


Nicht erlaubt sind Wohnungseinrichtungen wie Sofas, Sessel, Baumaterial, Sperrmüll, Stromgeneratoren oder Aggregate, externe Autobatterien, Trockeneis, flüssige Grillanzünder, Holzkohlegrills, Kühlschränke, Laserpointer und Megaphone. 

Getränke in Glasflaschen und Glasbehältern sind aufgrund der Verletzungsgefahr verboten. Es werden entsprechende Kontrollen durchgeführt. Bitte bring deine Getränke in Tetrapaks, PET, Dosen, Fässern (bis 5 Liter) mit. 


Auf dem Festivalgelände werden, wie aus 2016 bekannt, wieder Getränke zu unglaublich günstigen Preisen ausgeschenkt. Ob sich die Schlepperei also rentiert, musst Du wissen.


Ein normaler Pavillon - 3 x 3 Meter - pro Camp ist grundsätzlich erlaubt (gilt für ungefähr 10 Personen. Wenn eine größere Gruppe zusammen campt, sind also mehrere Pavillons zusammen erlaubt). Unverhältnismäßige Aufbauten wie Partyzelte sind nicht gestattet.
An den Zugangskontrollen wird dein Gepäck auf Glasflaschen und verbotene Gegenstände durchsucht. Sei dir bewusst, dass diese Kontrollen auch zu deinem Selbstschutz durchgeführt werden. Die Verletzungsgefahr durch Glasflaschen ist extrem hoch und wir wollen dich vor ernsthaften Blessuren bewahren.
Auch benzinbetriebene Stromaggregate sind wegen Brandgefahr und Lärmbelästigung nicht erlaubt.

 

Bitte achte darauf, die Rettungswege frei zu halten!!!

Anhänger

Anhänger sind nicht erlaubt auf dem Campinggelände, auch nicht kurzzeitig. Alle Formen von Anhängern, die man hinter das Auto hängt, sind auf dem Campingplatz (auch kurzfristig) nicht erlaubt.

Was brauche ich?

Es gibt vieles, das Du mitnehmen könntest, um Dir ein komfortables Wochenende zu gönnen. Bedenke aber, dass Du dein Gepäck doch über eine gewisse Strecke schleppen musst. Weniger ist manchmal mehr! Vor allem schwere Verpflegung gibt es ja auf dem Festivalgelände zu hauf!

Die drei wichtigsten Sachen sind jedoch: 


Vergiss jedoch nicht die beiden wichtigsten Dokumente:


Trage deine Dokumente und dein Bargeld immer am Mann, am besten in einer verschließbaren Tasche, sodass Du nichts verlieren kannst. 
EC-Karten, Dokumente und Schlüssel, die Du bei einer Sauftour normalerweise nicht brauchst, lässt Du am Besten im  Auto oder gleich ganz zu Hause. 

Glasflaschen

Glasflaschen sind auf dem gesamten Gelände nicht erlaubt! 
Getränke in Glasflaschen und Glasbehältern sind aufgrund möglicher Verletzungen und Verunreinigungen der Wiese auch auf dem Campinggelände strengstens verboten. Es werden entsprechende Kontrollen durchgeführt.

Feuer

Offene Feuer sind auf dem gesamten Gelände strengstens verboten!!!

Für den Camping-Gasgrill sind kleine (Einweg-) Gas-Kartuschen bis 450g erlaubt. Allerdings behalten wir uns das Recht vor, diese Erlaubnis zu widerrufen, wenn wir Missbrauch der Kartuschen und damit eine Gefährdung für Leib und Leben anderer konstatieren.

 

Flüssiger Grillanzünder, sowie dazugehörige Holzkohlegrills sind aufgrund des hohen Gefahrenpotenzials strengstens verboten!

Bengalos / Pyro:

Das Mitführen und/oder Entzünden von Bengalos oder anderen Feuerwerkskörpern ist verboten! Zuwiderhandlungen werden mit unwiderruflichem und sofortigen Ausschluss vom Festival geahndet. 

Müll

Die Camping-Wiese ist ein Landschaftsschutzgebiet, das wir natürlich nach dem Festival wieder an die Eigentümer zurückgeben wollen. Und zwar in einem Zustand, der uns eine TRVEHEIM Vol. 3 möglich macht. 

Ein gewisses Umweltbewusstsein sollte nicht zuhause gelassen werden, sondern durchaus im Sinne der Umwelt und einer möglichen Wiederholung des Festivals mitgebracht werden. In diesem Sinne ist uns auch eine bestmögliche Müllvermeidung und -entsorgung sehr wichtig und wir bitten wir dich, deinen Müll zusammenzuräumen und in die von uns bereitgestellten Säcke und Container zu werfen. 

Auch das sind Maßnahmen, die wir ergreifen müssen, um ein gut organisiertes und wiederholendswertes Festival mit angemessenen Preisen veranstalten zu können

Auch für die natürlichen Abfallprodukte des Menschen haben wir vorgesorgt und entsprechende Sanitäre Anlagen bereit gestellt. Diese stehen nicht als Dekoration auf dem Campingplatz und dem Festival-Gelände, sondern sind dazu gedacht benutzt zu werden. 

Toiletten / Sanitär-Stationen

Auf dem Campingplatz wird es Toiletten-Wägen geben.

An Wasserstationen auf dem Gelände könnt ihr euch rund um die Uhr mit Trinkwasser versorgen. 

Gruppen

Wer gemeinschaftlich campen will, sollte gemeinsam anreisen und die Zelte zusammen aufbauen. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir befreundete Gruppen auf dem Zeltplatz nicht zwingend zusammenzuführen können.

Organisatorische Begebenheiten wie das Freihalten von Rettungswege hat Priorität. Die Campingplätze sind nur begrenzt, sodass es leider nötig ist, die Zelte so nah wie nötig und so sinnig wie möglich zu positionieren.
Wichtig! Die Rettungswege sind frei zu halten. 

Tiere

Haustiere gehören nicht auf die Campingplätze eines Festivals und somit ist es auch nicht erlaubt, sie mitzubringen. Erspare deinem vier- (oder mehr)beinigen Freund den Stress und Lärm und lass ihn zu Hause. Auch dein Zeltnachbar wird dir dankbar sein (Hygiene).

Badesee

Das Benutzen des Badesees ist auf eigene Gefahr. Das Trveheim Festival haftet nicht für eventuelle Unfälle. Vor Ort sind genügend Rettungsschwimmer vorhanden, sodass du im Notfall auch Hilfe bekommst. 


Das Baden bleibt jedoch definitiv auf eigene Gefahr.