Trveheim Header

23. & 24. August 2024

Hallbergmoos - München

SicherheitSREGELN

 

Auch auf dem TRVEHEIM Festival gelten die deutschen Gesetze und dazu die Hausregeln der Festival-Veranstalter. Das TRVEHEIM wird Tag und Nacht von Sicherheitskräften betreut. Das dient natürlich unserem sowie eurem Schutz und gewährleistet letztlich auch den Spaß für alle Beteiligten.

Selbstverständlich wissen die Sicherheitsbehörden wie Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst Bescheid und ihr könnt jederzeit über die Notrufnummern 110 und 112 Notfälle melden.

Achtung: Ein anonymer Anruf ist dort niemals möglich und ein Missbrauch kann strafrechtliche Folgen nach sich ziehen.

Selbstverständlich könnt ihr auch jederzeit unsere Sicherheitskräfte und unser Personal ansprechen und verdächtige Wahrnehmungen melden. Dies hat in der Vergangenheit exzellent funktioniert und Probleme konnten stets gemeinschaftlich gelöst werden.

Auch wenn ihr nur eine Auskunft  benötigt, zögert nicht, unsere Mitarbeiter anzusprechen. Auch der Infostand am Einlass wird ständig besetzt sein und man wird euch dort gerne weiterhelfen. Wenn eure Freunde, oder auch euch unbekannte Festival-Besucher Hilfe benötigen, dann schaut nicht weg, sondern helft ihnen und sagt, wenn nötig, unseren Mitarbeitern Bescheid.

Solltet ihr medizinische Hilfe benötigen, so wendet euch auch jederzeit vertrauensvoll an unsere Helfer oder den vor Ort befindlichen Sanitätsdienst.

 

Wetter & Unwetter

 

Sonne

 

Auch wenn Bier ein sehr guter Durstlöscher ist (wir wissen das aus Erfahrung), sollte man hin und wieder ein nicht-alkoholisches Getränk zu sich nehmen. Gerade bei sehr hohen Temperaturen ist das wichtig, damit ihr nicht dehydriert und unnötig Kopfschmerzen bekommt. Wir wollen ja nicht, dass die Konzerterfahrung dadurch geschmälert wird. Alle Konzerte finden zwar in einer Halle statt, jedoch haben wir auch einen unüberdachten Außenbereich. Deshalb cremet euch bei längerem Aufenthalt in der prallen Sonne ein und tragt eine Kopfbedeckung. So könnt ihr einen Sonnenstich vermeiden. Insbesondere nach einem feuchtfröhlichen Tag ist die Unterscheidung zwischen Kater und Sonnenstich oft schwierig. Eine Konter-Halbe könnte hier nicht sonderlich förderlich sein.

 

Regen

 

Wie bereits erwähnt, steigt die eigentliche Party in einer Halle. Dort könnt ihr euch natürlich auch aufhalten. Bedenkt allerdings, dass ihr dort nur während der Öffnungszeiten des Festival-Geländes sein könnt. Die restliche Zeit werdet ihr euch auf dem Campingplatz herumtreiben. Rüstet euch also dementsprechend für alle möglichen Wetterlagen, auch starkem Regen.

 

Sturm

 

Sollte sich ein Sturm oder Gewitter anbahnen, so ist euer Zelt kein sicherer Ort. Bei einem Gewitter empfehlen wir euch, entweder in die Halle zu gehen, oder euer Auto aufzusuchen. Im Falle eines Blitzeinschlages fungiert das Auto als faradayscher Käfig.

Je nach Unwetterlage wird auch des Nachts die Festival-Halle wieder geöffnet und bietet entsprechenden Unterschlupf und Schutz. Das wird dann per Durchsage bekannt gegeben. Wenn es stürmt, meidet auf jeden Fall bewaldete Flächen. Ein Baum ist kein guter Unterschlupf, da dort jederzeit Äste abbrechen und herunterfallen können. Euer Zelt solltet ihr immer verschließen und lose Gegenstände sichern, bevor ihr auf das Festival-Gelände geht – so seid ihr im Zweifelsfall vorbereitet.

 

Medizinischer Notfall

 

Habt ihr einen medizinischen Notfall, dann wendet euch an unseren Sanitätsdienst vor Ort. Dieser kann euch am schnellsten weiterhelfen.

 

Polizei

 

Selbstverständlich ist die Polizei über das Festival informiert. Die zuständige Polizeiinspektion befindet sich in der Nachbarortschaft Neufahrn b. Freising und wird das Festival im Laufe des Wochenendes auch bestreifen. Die Polizei ist für euch da und nimmt Anzeigen entgegen: Handy geklaut? Anzeige erstatten. Sachbeschädigung und/oder Körperverletzung? Anzeige erstatten. Solltet ihr schnell Hilfe mit Blaulicht auf dem Festivalgelände brauchen, wählt immer direkt die 110.

Bitte beachten: die Meldung über 110 ist niemals anonym, der Missbrauch von Notrufen ist strafbar! Bitte zögert nicht, sobald euch etwas komisch vorkommt, Meldung zu erstatten, auch wenn ihr euch nicht sicher seid, ob es auch wirklich ein Notfall ist. Natürlich dürft ihr auch jederzeit unseren Sicherheitsdienst auf dem Festival-Gelände ansprechen und um Rat fragen. 

 

Diebstahl

 

Ein Zelt bietet keinen Schutz vor Dieben. Auf allen Festivals gibt es immer den ein oder anderen Langfinger. Deshalb bringt nur so wenig Wertvolles mit, wie nötig. Auch während der Konzerte kann es vorkommen, dass in der Menge Handys und Geldbörsen gestohlen werden. Auch hier gilt: Bringt gar nicht erst mit, was ihr nicht unbedingt benötigt. Auch, wenn die Show noch so gut ist, achtet auf eure Wertsachen und besonders auf Personen, die ggf. unbeteiligt in der Menge stehen und nicht der Musik folgen. Handys werden oft wiedergefunden! Meldet darum jeden Diebstahl / Verlust bei uns und der Polizei. Auch, wenn ihr das Handy "nur" verloren habt. Fundsachen werden von jedem Mitarbeiter angenommen und zentral verwahrt. Fragt auf jeden Fall während des Festivals nach, ob eure Sachen abgegeben worden sind. Alle Mitarbeiter auf dem Festivalgelände helfen euch weiter.

Nach dem Festival könnt ihr mit einer detaillierten Beschreibung der verlorenen Sachen unter lostandfound@trveheim.com nachfragen, ob noch etwas aufgetaucht ist, und wie ihr zu eurem Eigentum kommt.

 

Brand

 

Natürlich wollen wir nicht, dass es zu einem Ernstfall kommt und im aller schlimmsten Fall ein Mensch verletzt wird. Deshalb achtet bitte auf folgende Punkte:

  • Achtet auf entstehenden Rauch. Dieser kann in Zelte eindringen und dort schlafende Personen vergiften.

  • Setzt nur zugelassene Gaskartuschen ein. Achtung: sonst Verletzungsgefahr! 

  • Kein offenes Feuer! Zigarettenkippen nicht unachtsam wegwerfen, insbesondere nicht auf besonders trockenen Wiesen

Sollte es doch zu einem Brand kommen, dann ist höchste Eile geboten! Je länger es brennt, desto schwieriger wird es, den Brand zu löschen. Darum auch hier immer zuerst die 112 anrufen. (Solltet ihr kein Handy haben, bittet andere, den Notruf abzusetzen, oder informiert einen unserer Mitarbeiter auf dem Gelände).

Danach könnt ihr selbst ein paar Sachen unternehmen (eigene Sicherheit beachten; eure eigene Sicherheit geht immer vor, auch vor der von anderen Menschen). Vor allem die Rauchentwicklung eines Feuers kann sehr gefährlich sein. Bringt euch selbst nicht in Gefahr und leistet erst dann Erste Hilfe, wenn das für euch gefahrlos möglich ist. Bringt gefährdete Personen oder Verletzte in Sicherheit. Beruhigen – betreuen. Verletzte haben in der Regel Angst und brauchen die Gewissheit, dass Hilfe auf dem Weg ist. Bittet weitere Personen, den Rettungsdienst einzuweisen, ein Krankenwagen oder ein Team von Sanitätern ist zu Fuß zu euch unterwegs. Sofern möglich, versucht einen Sichtschutz herzustellen, so dass sich der Verletzte nicht von Fremden beobachtet fühlt. Das ist für viele Verletzte ein wichtiges Thema. Bitte beachtet: 80 Prozent aller Brandopfer verbrennen nicht – sie ersticken am entstehenden giftigen Brandrauch. Deshalb unterschätzt niemals den Qualm und achtet immer auf deine eigene Sicherheit.

 

Feuerlöscher

 

Auf dem Festivalgelände findet ihr mehrere Feuerlöscher. Haltet bitte die Augen offen und fragt im Notfall einen Mitarbeiter. Solltet ihr einen Feuerlöscher brauchen, dann findet ihr die Bedienungsanleitung auf dem Löscher abgebildet.

 

Evakuierung

 

Vorneweg: Ruhig bleiben! Sollten wir tatsächlich das Gelände oder die Halle evakuieren müssen, so wird das wahrscheinlich nur eine zeitlich beschränkte Maßnahme sein und die Party geht nach einer kurzen Unterbrechung wieder weiter. Außerhalb der Öffnungszeiten des Festivalgeländes kann im Falle eines schweren Unwetters auch die Halle wieder geöffnet werden. Notausgänge der Halle sind mit leuchtenden Schildern entsprechend markiert. Im Falle einer Evakuierung der Halle wird es einen Sammelplatz abseits der Halle geben. Auch dieser wird gut sichtbar ausgeschildert sein. Die (Not-)Ausgänge erkennt man an den allgemein gültigen Notausgangssymbolen. Neben den regulären Ein- und Ausgängen stehen zahlreiche Notausgänge zur Verfügung, die im Ernstfall sofort frei gegeben werden. Orientiert euch deshalb zu jederzeit auf dem Gelände und in der Halle und merkt euch den nächstgelegenen Notausgang, um ihn im Notfall nutzen zu können. Sollten wir euch auffordern, das Gelände schnellstmöglich zu verlassen, dann bleibt ruhig und verlasst das Gelände zügig über den nächstgelegenen (Not-)Ausgang. Helft auch denjenigen, die Hilfe brauchen – nicht Jeder schafft es komplett alleine!

Woher weiß ich, ob evakuiert wird?

Die Evakuierung wird euch zu Konzertzeiten über die Bühnenlautsprecher bekanntgegeben. Im Außenbereich werden ebenfalls Durchsagen gemacht und es wird euch erklärt, was gerade los ist. Auch auf elektronischem Wege stellen wir euch die Informationen bereit. Auf unserer TRVEHEIM-Facebook-Seite findet ihr auch während des Festivals aktuelle Informationen.

 

Sonstige Regeln

 

Drogen

 

Illegale Drogen sind auch auf dem TRVEHEIM Festival verboten. Ein Verstoß gegen dieses Verbot wird zur Anzeige gebracht und endet zudem mit dem Verlust des Festival-Bändchens und dem damit einhergehenden Hausverbot.

 

Haftung

 

Jeder Besucher haftet für den von ihm verursachten Schaden. Es gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes. Bitte passt auf euer Bändchen auf. Bei Verlust des Eintrittsbandes erfolgt kein Ersatz.

 

Laserpointer & autoexterne Batterien

 

Sowohl Laserpointer als auch externe Autobatterien sind auf dem gesamten Veranstaltungsgelände verboten.

 

4e1a998f - 2